Abwechslungsreich und einzigartig: Willemstads Brücken

Bei einer ausführlichen Sightseeing-Tour durch Curaçaos Hauptstadt Willemstad kommt man um drei charakteristische Brücken nicht herum. Benannt wurden die so unterschiedlichen, aber allesamt eleganten Brücken nach den bekanntesten niederländischen Königinnen.  

Königin-Emma-Brücke

Im Volksmund auch als Pontjesbrug bezeichnet, gilt die Königin-Emma-Brücke als die auffälligste in Willemstad: Sie treibt auf insgesamt 16 Pontonbooten und verbindet dabei die Stadtteile Punda und Otrobanda miteinander. Das Besondere: Die Brücke, die liebevoll auch „Swinging Old Lady“ genannt wird, kann komplett eingedreht werden, um großen Kreuzfahrt- und Frachschiffen die Einfahrt in die Sint Anna Baai zu ermöglichen. Diese Konstruktion ist einzigartig in der Welt und gehört zu den touristischen Highlights Willemstads. Wenn die Brücke geöffnet ist, müssen Fußgänger nicht verzagen: Eine kleine Fähre bringt Einheimische und Gäste in diesem Fall kostenlos von einem Ufer zum anderen. 

Königin-Juliana-Brücke

Mit einer Höhe von 56 Metern zählt die Königin-Juliana-Brücke zu den höchsten Brücken weltweit. Von Willemstads Handelskade hat man als Besucher einen optimalen Blick auf die gelb-blaue Brücke. Ein besonders beeindruckendes Schauspiel bietet sich, wenn riesige Tanker oft gerade noch so unter dem beeindruckenden Bauwerk hindurch gleiten, um in den Hafen einfahren zu können. Die Aussicht von der Brücke ist atemberaubend. Da die Überquerung leider nur im Auto und nicht zu Fuß erlaubt ist, muss man den perfekten Moment für das Foto von oben über Willemstad optimal abpassen.  

Königin-Wilhelmina-Brücke

Bei der Königin-Wilhelmina-Brücke handelt es sich um eine sogenannte Zugbrücke. Fertiggestellt wurde sie 1928 und verbindet seitdem die Stadtteile Punda und Scharloo. Nachdem die Werft auf der inneren Seite des Waaigat stillgelegt wurde, wurde die Brücke vorübergehend in eine feste Brücke umgebaut. Im Jahr 2005 wurde sie jedoch wieder zur Zugbrücke umfunktioniert und grundlegend modernisiert, um eine Durchfahrt zum dahinter liegenden Yachthafen zu ermöglichen.  

  • Vom 15.03.2017
  • Abgelegt unter: Überraschendes Curaçao / Architektur / Sehenswürdigkeiten 
  • Dateiname: Curacaos_Bruecken.pdf
  • Quelle: © Curaçao - Tourist Board Europe

Passende Bilder