Die längste Karnevalssaison der Karibik: Curaçao in Feierlaune

16.12.2019 | Abgelegt unter: Themenwelten / Überraschendes Curaçao / Kultur / Menschen / Musik / Aktivitäten / Karneval / Nightlife 

Am 3. Januar 2020 ist es wieder soweit: Die neue Karnevalssaison auf Curaçao wird eingeläutet, und das bereits zum 50. Mal. Ihren Höhepunkt erreichen die Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr mit dem fünftägigen Karnevalswochenende und der „Gran Marcha“, der Hauptparade am Karnevalssonntag. Ein Blick hinter die Kulissen verrät: Der Karneval ist für die Bewohner der Insel ein Herzensprojekt, schon Monate im Voraus beginnen hunderte Freiwillige mit den Vorbereitungen für die Feierlichkeiten.

Kleine Papiamentu Schule: Nuetzliche Saetze fuer die Karnevalszeit

16.12.2019 | Abgelegt unter: Kultur / Sprache / Karneval / Nightlife 

Wer während des Karnevals nach Curaçao fliegt, wird mit ein paar Sätzen auf Papiamentu, der Inselsprache, trumpfen können. Es lohnt sich also ein paar Phrasen zu lernen, um sich den Feiernden anzuschließen und mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen.

Curaçao Top 5: Bildende Künstler aus Curaçao

05.08.2019 | Abgelegt unter: Themenwelten / Überraschendes Curaçao / Kultur / Kunst & Museen / Menschen 

Sonnengelb, Türkisblau, leuchtendes Orange, sattes Grün: Der bunte Farbmix, der so charakterisch für Curaçao und die Hauptstadt Willemstad ist, prägt auch die bildenden Künstler der Insel. Die Wahl des Mediums ist dabei so vielseitig wie die karibische Kultur: von Malerei, Street Art, Konzeptkunst bis hin zu Installationen aus Schrott.

Kleine Papiamentu Schule: Nützliche Sätze für den Einkauf auf dem Markt

05.08.2019 | Abgelegt unter: Themenwelten / Überraschendes Curaçao / Kultur / Kulinarik 

Eine Vielzahl von Märkten lockt auf Curaçao Einheimische und Besucher zum Einkaufsbummel. Auf dem berühmten schwimmenden Markt in Willemstad bieten einheimische Verkäufer Obst, Gemüse sowie handgefertigte Kunsthandwerke an. Der nahegelegene Marshe Nobo betört nicht nur mit allerlei frischen Lebensmitteln von Kleinbauern der Insel, sondern lädt auch zum Stöbern nach allerlei handgemachten Souveniers, spannenden Büchern und traditionellen Pflegeprodukten ein. Der Marshe di Barber ist schließlich das ländliche Pendant und beliebtes Ziel für alle Freunde selbstgekochter kreolischer Küche, die hier von älteren Damen jeden Sonntag frisch aus dem Topf angeboten wird. Hier bekommt man aber auch Gartenpflanzen.