Die längste Karnevalssaison der Karibik: Curaçao in Feierlaune

Am 3. Januar 2020 ist es wieder soweit: Die neue Karnevalssaison auf Curaçao wird eingeläutet, und das bereits zum 50. Mal. Ihren Höhepunkt erreichen die Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr mit dem fünftägigen Karnevalswochenende und der „Gran Marcha“, der Hauptparade am Karnevalssonntag. Ein Blick hinter die Kulissen verrät: Der Karneval ist für die Bewohner der Insel ein Herzensprojekt, schon Monate im Voraus beginnen hunderte Freiwillige mit den Vorbereitungen für die Feierlichkeiten.

Gute Vorbereitung will gelernt sein: Eine Insel im Karnevals-Trubel

Bevor es sonntags für den Gran Marcha auf die rund 15 Kilometer lange Strecke geht, haben die Helfer neben ihren regulären Jobs meist schon viele Nächte durchgearbeitet. Der Karneval auf der Insel ist eben nicht nur eine große Feier, sondern auch eine Lebenseinstellung und ein Wettbewerb. So treten die über 30 Karnevalsgruppen nicht nur in verschiedenen Umzügen gegeneinander an, sie veranstalten in den Wochen zuvor auch zahlreiche Partys und Konzerte, um Mitglieder zu werben und Mittel für den Auftritt anlässlich der Parade zu sammeln. Allein die größte Karnevalsgruppe, Estreno Mas Pikete, hat über 1.200 Mitglieder und ist mit über 10 Trucks auf den Karnevalsparaden vertreten. Damit während der Umzüge alles glatt läuft, muss hinter den Kulissen viel vorbereitet werden. Das ganze Jahr über werden Kostüme entworfen und geschneidert. Karnevalsgruppen studieren Choreografien und Musikstücke ein und Trucks werden in fahrende Kunstwerke verwandelt. Die Wagen werden während der Umzüge nicht nur DJs und Live-Bands durch die Straßen von Willemstad transportieren, sondern auch Bar-Teams, die die Teilnehmenden mit Getränken und Snacks versorgen, kleine Schneiderwerkstätten, um Kostüme auszubessern, sowie mobile Toiletten. Am Tag des großen Umzugs beginnen Visagistinnen oft schon ab zwei Uhr morgens die Teilnehmenden passend zu den prachtvollen und schillernden Kostümen zu schminken. Ein paar Stunden später ist es dann soweit, nach monatelangen Vorbereitungen treten die Karnevalsgruppen in einer einzigartigen Farbenpracht auf die Straßen der Stadt und verbreiten eine fröhliche Karnevalsstimmung.


Eine ganze Insel in Karnevalstimmung
Die sich zu rhythmischer Musik bewegenden Tänzer ziehen jedes Jahr über 100.000 Besucher in ihren Bann. Der längste Karneval der Karibik dauert vom 3. Januar 2020 bis zur Preisvergabe für die beste Karnevalsperformance am 14. März 2020 an. In dieser Zeit finden über 25 offizielle Paraden, Festivals und Partys statt. Diese leben von der Vielfalt der Kulturen und der gelebten Verbindung von Tradition und Moderne.


Alle Generationen bekommen die Möglichkeit auf den insgesamt sechs Umzügen aufzutreten. Bereits eine Woche vor dem verlängerten Karnevalswochenende beschreiten die kleinsten Bewohner der Insel mit der Kinderparade die Karnevalsroute. Dabei sind die Kostüme der Kinder genauso prächtig und bunt wie die der Erwachsenen. Nicht nur in der Hauptstadt Willemstad, sondern auch in anderen Teilen der Insel finden zahlreiche Partys anlässlich des Karnevals statt. So zelebrieren die Bewohner des eher ländlichen Westens der Insel, Banda Bou genannt, ihre eigene Parade am 22. Februar 2020. Außerdem gibt es auch einen Umzug für Reiter und Pferdebesitzer. Hauptattraktion für Gäste und Einheimische ist und bleibt jedoch die große Parade „Gran Marcha“ am Karnevalssonntag. Die rund sechs Kilometer lange Strecke ist gesäumt von liebevoll dekorierten Buden, in denen Familien und Freunde die bunte Parade verfolgen, zur Livemusik der vorbeiziehenden Trucks tanzen, immer wieder kostümierte Bekannte grüßen und selbstgekochte „Krioyo“-Speisen teilen. Der Karneval auf Curaçao lebt von dieser familiären Atmosphäre. Ein besonderes Augenmerk liegt auch immer auf der modernen Interpretation von traditionellen Kostümen und Musik.


Den Abschluss der Feierlichkeiten bildet die Abschiedsparade „Marcha Despedida“ in der Nacht vor Aschermittwoch. Ein ganz besonderes Flair verbreiten die aufwendig beleuchteten Umzugswagen und mit Lichtern bestückten Kostüme der Tänzer, die durch die Straßen von Willemstad ziehen. Am Ziel der Strecke wartet ein großes Feuer und die symbolische Verbrennung des Königs der Festlichkeiten: König Momo oder Rei Momo, wie er auf Curaçao genannt wird, ist eine überlebensgroße Figur aus Stroh, die für Unfruchtbarkeit, Sünde und Unglück steht. Ihre Verbrennung soll vor Unheil schützen und bringt alle Besucher und Teilnehmer des Karnevals ein letztes Mal zusammen.

  • Vom 16.12.2019
  • Abgelegt unter: Themenwelten / Überraschendes Curaçao / Kultur / Menschen / Musik / Aktivitäten / Karneval / Nightlife 
  • Dateiname: Die-laengste-Karnevalssaison-der-Karibik-Curacao-in-Feierlaune.pdf
  • Quelle: © Curaçao - Tourist Board Europe

Passende Bilder